Unsere Restauration befindet sich in einem historischen Haus, welches im Jahre 1470 erbaut wurde. Damals war Zwickau eine der bedeutendste Städte im sächsischen Kurfürstentum. Reiche Silbererzvorkommen, sowie der Handel mit Tuch brachten die Stadt und Ihre Bürger zu ihrem Reichtum. Außerhalb der Stadt – am Ufer der Mulde wurde das Edelmetall verarbeitet und in der Stadt zu Münzen geprägt.

Nach einigen verschiedenen Nutzungskonzepten wurde das Haus schließlich Anfang der 90iger Jahre aufwendig restauriert und schließlich 1997 zum Gasthaus 1470 – bis heute trägt es diesen Namen. Nicht viele Wirte betrieben dieses Haus schon immer mit sehr viel Engagement und Herzblut. Von Beginn an und noch heute hat sich das Haus diesen Ruf bewahrt. Schon immer und bis heute war und ist es der gewisse Charme, der die Liebe zum Detail an jeder Stellen erkennen lässt.

Im Jahre 2015 übernahm der heutige Wirt, Andreas Saller, das Gashaus 1470 und begann damit, dem Gasthaus Stück für Stück ein neues Gesicht zu geben. Schon in seinem zweiten Wirkungsjahr – 2016 – erschloss er zusammen mit dem Hauseigentümer, der das Haus 2010 gekauft hatte, das Grundstück hinter dem Gasthaus und etablierte dort den Zwickauer Rosengarten. Dort wurde das Gasthaus einfach ins Freie gebracht. Man konnte in einer idyllischen Atmosphäre unter freiem Himmel die neue, etwas modernere Küche genießen und bei einer neuartigen Tonic & Gin Kreation die Seele baumeln lassen.

Im Jahre 2017 kam der wohl größte Einschnitt in der Geschichte des Hauses. Auf Grund von neuen Brandschutz Gesetzen bekam man die Auflage mehrere Notausgänge und Sicherheitsmaßnahmen zu installieren. Schnell entschieden sich der Hauseigentümer und der Wirt zu einer kompletten Umgestaltung des hinteren Bereiches des Gasthauses. Auf dem Grundstück des Rosengartens entstand ein moderner Anbau der zwei neue Gasträume und eine moderne große Küche in sich trägt.

Ende 2018 konnte dank des großen Engagement des Haueigentümers nicht nur das „neue Gasthaus 1470“ wieder voll in Betrieb genommen werden, sonder weitere vier anliegende, ebenfalls historische Gebäude aus der Zeit um 1470 konnten wieder im neuen Glanz erstrahlen.

Die Jahrhunderte alte Bausubstanz wurde mit einem modern gestalteten Anbau erweitert und aufgewertet. Im Erdgeschoss des alten Hauses befindet sich die traditionelle Speakeasy Bar im Stil der 20er Jahre. Im angeschlossenen neuen Haus befindet sich das KüchenStudio und die moderne Küche. Im ersten Stock – das Wohnzimmer des Hauses – befindet sich im alten Haus die geschmackvoll eingerichtete Bohlenstube mit den alten Holzbalken aus der Zeit von 1470, die Galerie und im dort angeschlossenen Neubau der Große Salon. Welcher liebevoll und stilecht an die „alten Tage“ erinnert.

Unsere Restauration eignet sich heute, mehr denn je für Familienfeiern, Firmenfeiern, Tagungen und natürlich ebenso für romantische Abende zu zweit, bei Kerzenschein in entspannter Atmosphäre.

Unser Speisenangebot ist die klein aber ausgewogen. Wir wechseln unser Angebot regelmäßig alle vier bis sechs Wochen und unser Küchenchef – Signore Perelli – hat dazu auch immer ein offenes Ohr für spezielle Wünsche. Seine mediterranen Kreationen reichen von gut bürgerlich bis hin zu modernen Interpretationen verschiedener Geschmäcker.

Ganz nach dem Motto:

„Wir machen das Normale zum Besonderen“